Tanzsportclub Achern e.V.

 Der Tanzsportclub Achern e.V. zählt mit über 280 Mitgliedern zu den größeren Tanzsport-Vereinen in Baden-Württemberg.

Der TSC Achern bietet begeisterten Tänzern (von 3 1/2 bis 99 Jahren) vom "Gesellschaftstanzen" (Standard, Latein) über Kinder- und Jugendtanzen (Modern, Jazz,Funk Dance) und Trendtänzen (Discofox, Zumba, Salsa, Tango Argentino etc.) bis hin zum Spitzenturniersport in den Standard- und Lateintänzen alles in großzügigen Räumlichkeiten.

Dem Tanzsportclub Achern steht eine Gesamtnutzfläche von 476 qm zur Verfügung.

Aktuelles

Jutta und Rainer Fuchs verpassen Finale, Schröder werden 8.

Beim Zweiflächenturnier in Wiesbaden wurden Jutta und Rainer Fuchs 7. in der III A-Standardklasse und verpassten damit das Finale; tags zuvor wurden sie in Wiesbaden 12. Irene und Klaus Schröder starteten ebenfalls in Wiesbaden und wurden in de IV S-Standardklasse 8.

Karin und Horst Degen tanzen jetzt auch "aklassig"

Mit einem ersten Platz bei einem Pfingstturnier in Ludwigsburg und 17 von 25 möglichen Einsern holten sich die beiden ihre letzte für den Aufstieg notwendige Platzierung. Die Punkte (200) machten sie ja schon mit der Turnierhöchstpunktzahl (20) bei "Hessen tanzt" in Frankfurt voll. Sie dürfen ab sofort in der I und II A-Standardklasse tanzen. [weitere Details...]

Degens holen bei "Hessen tanzt" volle Punktzahl

Karin und Horst Degen traten bei den alljährlich ausgerichteten legendären Turnieren unter dem Motto "Hessen tanzt" an, die dieses Jahr eh rekordverdächtig waren mit über 3000 Anmeldungen zu den einzelnen Turnierklassen; es wurde auf 8 großen Flächen (19 x 19 m) simultan getanzt. [weitere Details...]

Silber für Degen, Decker im Finale

Karin und Horst Degen holten mit einem 2. Platz in der II B-Standardklasse bei einem Turnier in Waiblingen ihre vorletzte Platzierung für den Aufstieg in die nächsthöhere A-Klasse. Am Sonntag starteten sie dann gleich noch in Aschaffenburg und wurden dort in der I B 5. im Finale und in der II B 6. In der II B gab es jedoch Platzgleichheit zwischen 6 bis 8, so dass es völlig regelkonform ein Finale mit 5 Paaren gab. Auch wenn Degens in Aschaffenburg also nicht die 7. und letzte Platzierung holen konnten, so haben sie auf alle Fälle gut gepunktet für den baldigen Aufstieg. In Waiblingen traten auch Regina und Anton Decker sowie Margot und Manfred Schmiederer in der III S-Standardklasse an. Deckers wurden im Finale 6., Schmiederers landeten auf Rang 9. In der jüngeren II S-Klasse wurden Deckers auf den 9. Platz gewertet.