Tanzsportclub Achern e.V.

Tanzsporttag 01Der Tanzsportclub Achern e.V. zählt mit über 260 Mitgliedern zu den größeren Tanzsport-Vereinen in Baden-Württemberg.

Der TSC Achern bietet begeisterten Tänzern (von 6 bis 99 Jahren) vom "Gesellschaftstanzen" (Standard, Latein) über Kinder- und Jugendtanzen (Modern, Jazz,Funk Dance) und Trendtänzen (Discofox, Zumba, Salsa, Tango Argentino etc.) bis hin zum Spitzenturniersport in den Standard- und Lateintänzen alles in großzügigen Räumlichkeiten.

Dem Tanzsportclub Achern steht eine Gesamtnutzfläche von 476 qm zur Verfügung.

Aktuelles

Medaillen auch bei Pfingstturnieren

Gold für Sylvie und Francis Klauth, Bronze für Aline Roüast und Georg Hauser sowie für Beate und Hubert Hohmann

Gold und Silber für Hohmann, Bresler/Lerch in die B aufgestiegen

Bei den "Hochrheintanztagen" in Waldshut holten in der III A-Standardklasse Beate und Hubert Hohmann Gold und Silber und haben so wie Schmiederers und Klauths jetzt alle 10 Aufstiegsplatzierungen voll. Jetzt geht es "nur" noch um die Punkte (250) für den Aufstieg in die "S"-Klasse. Schmiederers wurden in Waldshut 6., Gaby und Walter Dinger einmal 8. und einmal 7. Maggy Bresler und Richard Lerch sind nach ihrem Wechsel aus Karlsruhe zum TSC Achern jetzt mit zwei Bronzemedaillen in Waldshut in die III B-Standardklasse aufgestiegen. Dort wurden sie noch 4. im Finale. Bei ihrem ersten Start in der C-Klasse wurden Karin uns Horst Degen, ebenfalls in Waldshut, gestern 4. im Finale. Bild: 1. Beate und Hubert Hohmann 6. Margot und Manfred Schmiederer

Ripper/Dr. Becke schaffen Aufstieg nicht ganz

Anette Ripper und Dr. Peter Becke, die "Zehntänzer" des TSC Achern sind nach Frankfurt zum legendären Turnier "Hessen tanzt" gefahren, um in der Lateinsektion den Aufstieg in die C-Klasse zu probieren; 6 Punkte haben Ihnen gefehlt, leider konnten sie in Frankfurt nur drei bekommen. Die restlichen drei werden sie aber sicher bei den nächsten Turnieren bekommen. In der C-Lateinklasse wurden Marion Haerdle und Martin Schneider bei "Hessen tanzt" 19. und liessen dabei fuenf Paare hinter sich. Die frisch in die II S-Standardklasse aufgestiegenen Regina und Anton Decker probierten sich in Frankfurt in einem sog. "Ranglistenturnier" und landeten dort auf Platz 102. Immerhin konnten sie dabei aber 23 Paare hinter sich lassen. Nach dem Erreichen der S-Klasse kann man ja nicht mehr weiter aufsteigen, kann sich aber neben den allgemeinen Turnieren auch bei sog. Ranglisten mit den Konkurrenten in dieser Klasse messen. In der "S"-Klasse, die eigentlich "Sonderklasse" heißt, aber scherzhafterweise auch "Sammelklasse" genannt wird, "sammeln" sich alle Spitzenpaare, von in diese Klasse neu Aufgestiegenen über deutsche, Europa- bis hin zu Weltmeistern.

Zahllose Erfolge der Acherner Turnierpaare

Aufstieg von Karin und Horst Hohmanns ertanzen vorletze und Klauths die letzte Platzierung für den letztmöglichen Aufstieg in die "Sonderklasse"